Die Technik von DB0SP


2m FM-Relais

70cm FM-Relais

Standort
Berlin-Wannsee, Fernmeldeturm Schäferberg, JO62NK
TX-Frequenz
145,600 MHz
439,425 MHz
Ablage
-600 kHz
-7,6 MHz
Antenne TX
2S 00-097 Lambda/2 (35. Etage)
1x Diamond X4000 (35. Etage)
Antenne RX
ProCom CXL 2-3C (28. Etage)
Duplexer nicht erforderlich, da RX- und TX-Antenne auf verschiedenen Plattformen stehen; Entkopplung >60dB, Restselektion durch VHF-Quarzfilter CELWAVE 97120 (2x (3 Kreise + 3 Saugkreise))
Sperrdämfung >108,5 dB
Durchlassdämpfung <0,4 dB
Reflexionsdämpfung >40 dB
TX Eigenbau Steuersender mit Si571 (100 mW) Kenwood TM451 (via 9k6-Eingang)
TX-Ausgangsleistung
15 W
3,5 W
EIRP
ca. 6 W
ca. 1 W
RX-Vorverstärker mit 15kHz VHF-Quarzfilter und Fernspeisung
-
RX Eigenbau-Doppelsuper mit MC3362 Kenwood TM451 (modifiziert)
Rauschsperre selbst nachjustierend (digital) nachjustierend (digital) zwischen 0,1...0,5 µV
Relaissteuerung 7 Europakarten gekoppelt mit I2C-Bus URC Europakarten-Kompaktsystem MRC
Prozessor Multiprozessorsystem Atmel 8-Bit AVR 2x Atmel ATmega168 (18,432 MHz)
Ansagespeicher ISD5116A (15 min @ 3, 4kHz) 1x ISD1016A (16s @ 3,4 kHz)
TX-Hub (maximal)
5 kHz (0 dB)
z.Z. 3 kHz (0 dB)
CW-Hub
-10 dB @ ca. 880 Hz
-10 dB @ 800 Hz
Telemetrie-Hub *
-26 dB
RX-Hub Dynamikregler
Ausregelung ab 500 Hz Eingangshub auf 0 dB Ausgangshub
VOX-Schwelle
>500 Hz Eingangshub
Tonruf-Schwelle
>1 kHz Eingangshub
>1,6 kHz Eingangshub
Tonruf-Steuerung Durch Rufimpulse 1750 Hz; Impulswiederholfrequenz 10 Hz maximal; Zum Zählen werden nur die Impulspausen ausgewertet; Ruhezeit nach Eingabe von Rufimpulsen: 500 ms
Der HF-Träger braucht während der Eingabe von Rufimpulsen nicht gehalten werden! Der HF-Träger muss während der Eingabe von Rufimpulsen die ganze Zeit gehalten werden! Ein Rauschsperrenabfall während der Eingabe von Rufimpulsen unterdrückt die Auswertung.
Relaisöffnung Standardöffnung: 1 Rufton 1750 Hz. Selektivruf-Betrieb: 6 Rufimpulse: Es wird für 30 s nach der Relaisaktivierung ein Subton von 141,3 Hz ausgestrahlt. Dekodertest: 3 Rufimpulse: CW-Kennung während des Betriebs auslösen (zeitweise gesperrt).
Sonderansagen Wenn während eines QSOs innerhalb von 5 min zu kurze Umschaltpausen (kleiner 1 s) gemacht werden, so wird bei der nächsten Übergabe eine QRX-Ansage ausgegeben und um das Einhalten von Umschaltpausen gebeten. Diese Funktion kann zeitweise auch deaktiviert sein.
RelaisLink RelaisLink-Kopplung mit DB0SP-70 cm und dem 23cm-Relais DB0BLN als Relais-Cluster. z.Z. nur Lokalmode, momentan istwegen Umbau keine Relaiskopplung möglich.
Besonderheiten
  • Beide Relais sind über eine RelaisLink-Schnittstelle miteinander gekoppelt und können sich gegenseitig öffnen. Cross-Band-Betrieb ist jederzeit möglich. Das 70 cm-Relais ist dadurch auch ständig via Echolink erreichbar. Jede Öffnung eines der beiden Relais öffnet auch das gekoppelte Relais. Sobald ein QSO beginnt, wird ein empfangenes Signal über beide Relais abgestrahlt. Ein getrennter Betrieb der beiden Relais ist möglich, aber z.Z. nicht vorgesehen. Das 23 cm-Relais DB0BLN ist ebenfalls gekoppelt, kann aber durch Ruftoneingabe des Nutzers auch in den Lokalmode geschaltet werden.
  • Über ein 35,1 Hz-Telemetriesignal * (STT-Systembeschreibung hier) werden über beide Relaisausgaben ständig Informationen über Freigaben, Relaiszustände und die Empfangsfeldstärke am Relais-RX übertragen. Zusätzlich werden dort Kurznachrichten (QTC/QST) an Rufzeicheninhaber gesendet. Diese Nachrichten sollen für registrierte OMs später auch über diese Web-Seite versendet werden können.
* Anmerkungen
  • Beide Relaissender übertragen z.Z. Telemetriedaten mit geglätteter 4-DPSK. Die PLL-Aufbereitung des aktuellen 70 cm-TX unterdrückt jedoch Modulationsfrequenzen unter etwa 30 Hz. Dadurch können tiefe Spektralanteile momentan nicht verzerrungsfrei übertragen werden. Eine Dekodierung ist daher nur mit hoher Fehlerrate oder gar nicht möglich.


© DC7GB <31.12.2016>